Cyber Deal: Bis zu 86 % RABATT

01

:

11

:

01

:

36

Zyro Blog

Alle Themen
Design Tipps Die Inspiration E-Commerce Blog Geschäftsideen Kleinunternehmer Tipps Marketing Tipps Wesentliche

Online-Shop ja oder nein: E-Commerce-Vor- und Nachteile

Ecommerce Nachteile und Vorteile Featured Bild

Online-Handel war noch nie so beliebt und die Einführung eines Online-Shops ist eine der besten Möglichkeiten, ein Geschäft auszubauen.

Der E-Commerce hat im Vergleich zu einem stationären Geschäft viele Vorteile, da Online-Shopping Ihren Kundenstamm erheblich erweitern kann.

Bevor Sie jedoch zum E-Commerce wechseln, müssen Sie die Vor- und Nachteile eines E-Commerce-Geschäfts abwägen.

Auf diese Weise wissen Sie, wie Sie bei Online-Geschäften Chancen maximieren und Risiken antizipieren.

Die zehn wichtigsten Vorteile des E-Commerce

Ein Online-Shop kann Ihrem Unternehmen viele Vorteile bringen.

Es gibt viele gute Gründe, eCommerce zu betreiben, und wenn Sie noch keinen Online-Shop erstellt haben, empfehle ich Ihnen, damit anzufangen.

Meines Erachtens sind dies die Hauptvorteile des eCommerce:

1. Niedrigere Betriebskosten als Offline-Shops

Bei der Abwägung der Vor- und Nachteile des eCommerce sind nicht alle Faktoren gleich.

Und unter den Vorteilen sind die Kosten die Nummer eins.

In einem Online-Shop müssen Sie keine Miete, Stromrechnungen oder andere Wartungsgebühren bezahlen. Während Sie noch einige Dienste wie einen Webhosting-Plan und einen Domainnamen kaufen müssen, sind die Gesamtkosten viel niedriger als der Betrieb eines physischen Geschäfts.

Wenn Sie sich für einen Website-Plan wie den Zyro eCommerce-Plan entscheiden, können Sie Ihre Produkte online für nur 13, 90 € / Monat verkaufen.

Zyro ist ideal für Anfänger und alle ihre Pläne werden mit kostenlosem Hosting und einer Subdomain geliefert, sodass Sie Ihre Site direkt nach der Anpassung veröffentlichen können.

Homepage von Zyro

2. Hohe Margen beim Verkauf digitaler Produkte

Der Verkauf digitaler Produkte kann sehr profitabel sein, da die Produktionskosten gleich bleiben, egal wie viele davon Sie verkaufen.

Indem Sie Ihren eigenen Online-Shop haben, müssen Sie nicht für jeden Verkauf, den Sie tätigen, Transaktionsgebühren zahlen, was zu noch mehr Gewinn führt.

3. Weltweites potenzielles Publikum

Sobald Sie Ihren Online-Shop eingerichtet und in Betrieb genommen haben, ist er für jeden auf der ganzen Welt verfügbar. Das einzige, was jemand benötigt, um bei Ihnen etwas zu kaufen, ist eine Internetverbindung und eine Kreditkarte.

Egal, ob Sie physische oder digitale Produkte verkaufen, es besteht immer die Möglichkeit, dass Ihr nächster Kunde aus einem anderen Land oder Kontinent kommt.

Darüber hinaus ist der weltweite Verkauf von Produkten dank der vielen seriösen Zahlungs- und Versanddienste auf dem Markt jetzt viel einfacher.

Sie können Fremdwährungen akzeptieren und die Bestellung international liefern, ohne sich große Gedanken darüber machen zu müssen.

4. Ihr Online-Geschäft ist rund um die Uhr geöffnet

Ihr Online-Shop ist den ganzen Tag zugänglich, sodass die Leute rund um die Uhr einkaufen können, unabhängig davon, wo sie leben.

Auch wenn Sie ihre Bestellung nicht sofort bearbeiten können, können Ihre Kunden trotzdem in Ihrem Shop stöbern und einkaufen.

5. Kunden kaufen immer mehr

Es wird geschätzt, dass im Jahr 2021 rund 2,14 Milliarden Menschen weltweit online einkaufen werden. Und die Gesamtsumme der für E-Commerce ausgegebenen Gelder steigt, wobei Studien zeigen, dass sie jedes Jahr weiter steigen.

Natürlich braucht man nicht lange nachzudenken, um zu erkennen, dass Ihrem Geschäftsmodell viele potenzielle Einnahmen entgehen würden, wenn Sie nicht versuchen, Online-Shopping zu nutzen.

Die Gründung eines Online-Shops kann den Unterschied zwischen der Gewinnung neuer Kunden und dem Verlust an Ihre Konkurrenz ausmachen. Für viele Unternehmen hat die Möglichkeit, potenzielle Kunden mit Online-Werbung anzusprechen, zu explodierenden Verkaufszahlen geführt.

6. Ein Online-Shop ist leicht optimierbar

Die Skalierung Ihres Online-Geschäfts ist einfach, insbesondere wenn Sie einen Website-Builder verwenden. Sie können dies selbst tun, ohne dass Sie Vorkenntnisse in Codierung oder Design benötigen.

Wenn Ihre Website ein höheres Verkehrsaufkommen bewältigen muss, können Sie bei den meisten Website-Buildern einfach auf einen größeren Plan upgraden.

Zum Beispiel bei Zyro, einem der günstigsten Website-Builder auf dem Markt – ihr grundlegender eCommerce-Plan beträgt 7, 90 Euro pro Monat für ein kleines Unternehmen, aber sobald Sie skalieren müssen, können Sie zu eCommerce + wechseln, der unbegrenzten Datenverkehr verarbeiten kann für nur 13, 90 € pro Monat.

Darüber hinaus ist es mit einem Website-Builder genauso einfach, das Aussehen der Website zu ändern, da viele schöne Webvorlagen zur Auswahl stehen.

Sie haben auch die Möglichkeit, Bewertungen und Erfahrungsberichte von Benutzern anzuzeigen, um neue Kunden anzusprechen.

7. Wachstum und Expansion sind viel einfacher als der Offline-Einzelhandel

In Bezug auf Vor- und Nachteile hat der E-Commerce Wachstumspotenzial gegenüber dem traditionellen Einzelhandel.

Im Gegensatz zu einem physischen Geschäft ist eine E-Commerce-Site nicht durch ihren physischen Standort eingeschränkt. Sie können so viele Produkte wie möglich hinzufügen, ohne sich über Platzbeschränkungen Gedanken machen zu müssen.

Außerdem müssen Sie kein Gebäude mieten oder mehr Mitarbeiter einstellen, um Kunden außerhalb Ihrer Region zu erreichen. Die Unterstützung der Landessprache und der Lieferoptionen würde ausreichen, um sie anzusprechen.

Darüber hinaus kann das überschüssige Geld für etwas Größeres verwendet werden, beispielsweise für die Erweiterung Ihres Produktbestands oder die weitere Optimierung der Website.

8. Einfache und kostengünstige Auslagerung von Arbeiten

Wenn Sie Ihre Website verbessern möchten, aber nicht die Fähigkeiten dazu haben, stehen Ihnen viele Freelancer und Agenturen zur Auswahl.

Von der Bereitstellung von Werbebildern bis hin zur Überarbeitung Ihrer Website können Sie ganz einfach online die richtige Person für den Job finden. Die Einstellungskosten sind ebenfalls relativ unterschiedlich, sodass Sie eine Auswahl basierend auf Ihrem Budget treffen können.

9. Fortschrittliche Marketingressourcen zu einem niedrigen Preis

Heute sind digitale Marketingressourcen nicht nur zugänglich, sondern auch erschwinglich und einfach zu implementieren. Daher ist es einfacher denn je, ein Ein-Personen-Unternehmen zu führen.

Eines der besten Beispiele dafür ist die Online-Werbung.

Von Social Media bis Adwords können Sie ohne Agentur oder teure Vermittlungen selbst Werbung machen.

Sie können Ihren Shop in Suchmaschinen, Facebook, Instagram und mehr bewerben, um jeden Tag gezielten Zugang zu Millionen von potenziellen Kunden zu erhalten.

10. Passen Sie sich schnell an Änderungen der Nachfrage an

Wie jedes andere Unternehmen müssen Sie ständig recherchieren, um mit den Anforderungen des Marktes Schritt zu halten. Glücklicherweise ist die Marktforschung für ein Online-Geschäft relativ einfach und schnell durchzuführen.

Eine der beliebtesten Methoden ist die Keyword-Recherche. Es ermöglicht Ihnen, sich über die aktuellen Trends in der Branche zu informieren und gibt Ihnen einen Einblick, was Kunden möglicherweise benötigen oder wünschen.

Eine andere Möglichkeit, einen Trend zu entdecken, sind Social-Media-Plattformen. Wenn Sie Online-Diskussionen Aufmerksamkeit schenken, werden Sie wahrscheinlich neue Möglichkeiten finden, die es wert sind, anvisiert zu werden.

Anschließend können Sie Ihren Website-Traffic und Ihre Marketingkampagnen mit Hilfe von Webanalysetools überwachen, die es Ihnen ermöglichen, datengesteuerte Entscheidungen zur Verbesserung Ihres Geschäfts zu treffen.

Die vier größten Nachteile des E-Commerce

Natürlich hat jedes Geschäftsmodell, sowohl online als auch offline, immer Nachteile und hier werden wir die Nachteile des eCommerce diskutieren.

Obwohl ich glaube, dass eCommerce die beste Option ist, um Ihr Geschäft auszubauen – wenn Sie die Risiken im Voraus kennen, können Sie auf alle Probleme, denen Sie in der Zukunft begegnen könnten, angemessen reagieren.

1. Sie müssen eine effiziente Versandstrategie einrichten

Der Versand ist ein wesentlicher Bestandteil eines E-Commerce-Geschäfts. Es gibt viele Aspekte, die Sie berücksichtigen müssen, wie zum Beispiel:

  • Versandkosten. Sie müssen zwischen einem kostenlosen Versandmodell, einem Pauschalversand oder einem Versandkostenmodell wählen.

  • Verpackung. Wählen Sie zwischen einer kostenlosen Verpackung oder bestellen Sie eine benutzerdefinierte für Ihre Marke.

  • Lieferservice. Welche Art von Service Sie nutzen werden, wirkt sich auf den gesamten Versandbetrieb und das Management des Unternehmens aus.

  • Internationaler Versand. Sie müssen die erforderlichen Unterlagen vorbereiten und festlegen, wer die Zölle und Steuern zahlt.

  • Rücksendung. Entscheiden Sie, wer die Rücksendekosten übernimmt, wenn Kunden ihren Kauf erstatten möchten.

Die Umsetzung der falschen Versandstrategie kann Ihrem Unternehmen schaden. Einerseits können Sie Kunden verlieren, wenn Sie teure Liefergebühren erheben. Wenn Sie jedoch aufgrund der Übernahme aller Versandkosten keine Gewinne erzielen, kann dies das Wachstum Ihres Unternehmens negativ beeinflussen.

Wenn Sie solche Probleme vermeiden möchten, kalkulieren Sie alle möglichen Kosten, die anfallen können, und bieten Sie den Kunden auf Ihrer Website einen transparenten Versandvorgang an.

2.Verfügbarkeit, Sicherheit und Betrugsschutz des eCommerce-Shops sind von entscheidender Bedeutung

Einer der schwierigsten Schritte bei der Gründung eines Online-Geschäfts besteht darin, einen Hosting-Provider auszuwählen, der dafür sorgt, dass Ihr Unternehmen sicher und jederzeit verfügbar ist.

Wählen Sie einen Website-Anbieter, der diese Dinge tatsächlich garantieren kann, da Kunden nach einer schlechten Erfahrung nicht wiederkommen. Zyro hat wie viele andere Anbieter eine 99,99% Verfügbarkeitsgarantie und ein kostenloses SSL-Zertifikat, das in allen E-Commerce-Plänen enthalten ist.

3. Höhere Rücksendungen als Offline-Geschäfte

Da Kunden Ihre Produkte nicht direkt ausprobieren können, müssen Sie bereit sein, Produktrücksendungen anzunehmen.

Um ein hervorragendes Einkaufserlebnis für Ihre Kunden zu gewährleisten, muss Ihr Geschäft ein Rückgaberecht haben. Machen Sie deutlich, was Ihre Kunden in Bezug auf die Abläufe und Anforderungen an die Retoure von Ihnen erwarten können.

4. Sehr hohe Konkurrenz

Es gibt Tausende von Online-Shops im Internet, was es für neue Unternehmen schwierig machen kann, sich abzuheben.

Lassen Sie sich jedoch nicht von der Konkurrenz davon abhalten, Ihr eigenes Online-Geschäft zu gründen.

Konzentrieren Sie sich auf qualitativ hochwertige Produkte und exzellenten Service von Anfang an. Mit den richtigen Marketingplänen wird Ihr Unternehmen viel schneller an Fahrt gewinnen.

Geschrieben von

Autor Avatar

Marina

Marina ist ein leidenschaftliche Digital Marketing- und E-Commerce-Liebhaberin. Ihr großes Anliegen ist es, kleinen Unternehmen dabei zu helfen, eine Online-Präsenz aufzubauen, zu wachsen und Erfolg zu haben. Zudem informiert sie ihre Leser über die neuesten Tools und Trends und gibt wertvolle Tipps. Ihre Freizeit verbringt sie gerne Zeit auf ihrem Fahrrad in der Natur.

Treten Sie der Unterhaltung bei

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Felder sind erforderlich.

Bereit, Ihre Website zu erstellen?