Sonderangebot - Sparen Sie bis zu 69 %

03

Tagen

:

22

Stunden

:

36

Minuten

:

19

Sekunden

Zyro Blog

Alle Themen
Design Tipps Die Inspiration E-Commerce Blog Geschäftsideen Kleinunternehmer Tipps Marketing Tipps Wesentliche

Was macht eine gute Website aus?

was macht eine gute Website aus Featured Bild

Derzeit gibt es über 1,7 Milliarden Websites und diese Zahl wächst ständig.

Es ist verständlicherweise schwer, sich von der Konkurrenz abzuheben, wenn Sie nicht die richtigen Praktiken anwenden, um Ihre Website unverwechselbar zu machen.

In diesem Artikel werden wir untersuchen, warum eine Website für Ihr Unternehmen in der modernen Wirtschaft unerlässlich ist und welche Faktoren zu einer effektiven und florierenden Website beitragen.

15 Funktionen einer großartigen Website

Es ist schwer, bei Tausenden von Konkurrenten relevant zu bleiben. Heben Sie Ihre Website wirklich hervor durch:

  • Eine klare Seitenhierarchie
  • Einfache Navigation 
  • Optische Ansprechbarkeit
  • Originellen Inhalten
  • Mobile-Optimierung 
  • Schnelle Ladezeit 
  • Robuste Sicherheit
  • Ein guter Domainname 
  • Onpage-SEO
  • Offpage-SEO
  • Seriöses Webhosting
  • Aktuelle Kontaktdaten 
  • Links zu Ihren Social Media-Konten
  • Anpassung an Ihre Nische 
  • Testimonials und Bewertungen

Das Erstellen einer guten Website ist dank Website-Buildern und Webhosting-Anbietern ziemlich einfach, die den Prozess schnell und für jeden zugänglich machen.

Ein Steinhaufen übereinander an einem Strand

1. Eine klare Seitenhierarchie 

Klares Website-Design und Seitenhierarchie sind die wichtigsten Dinge, die eine gute Website ausmachen. Suchmaschinen und Besucher lieben eine einfach zu bedienende Website.

Anmerkung der Redaktion 📝 – Seitenhierarchie bezieht sich auf die Anordnung und Reihenfolge der Seiten innerhalb einer Site – eine Homepage kann zu Unterseiten verzweigen, die ihrerseits ebenfalls verzweigen können.

Diese werden als übergeordnete und untergeordnete Seiten bezeichnet, und ihre Struktur wird als Seitenhierarchie bezeichnet.

Der Besuch einer Website mit unübersichtlichem Webdesign kann zu Frustration und Unzufriedenheit führen. Sie sollten darauf abzielen, eine intuitive Site zu haben, durch die Sie ohne viel Nachdenken navigieren können.

Eine schlechte Strukturierung erhöht Ihre Absprungrate und wirkt sich negativ auf Ihre Marke aus. Die Absprungrate ist der Prozentsatz der Personen, die Ihre Website verlassen, nachdem sie nur eine einzige Seite angesehen haben.

Stellen Sie Ihren Kunden an die erste Stelle und stellen Sie sicher, dass dies nicht passiert.

2. Einfache Navigation

Eine gute Website sollte leicht zu navigieren sein.

Das Menü, die CTA-Schaltflächen und die Suchleisten müssen leicht zu finden und für den umgebenden Inhalt relevant sein.

Die meisten Websites haben ihre Menüschaltflächen im oberen oder unteren Bereich. Das Befolgen einer vorhersehbaren Struktur verbessert Ihre Benutzererfahrung und legt den Grundstein für eine großartige Website.

Listen Sie zunächst Websites auf, durch die Sie persönlich gerne navigieren. Denken Sie an die Funktionen, die von allen Websites gemeinsam genutzt werden, die Ihrer Meinung nach intuitiv zu verwenden sind.

Es ist keine Schande, gute Ideen von anderen zu übernehmen, solange Sie niemanden offensichtlich kopieren.

Eine der gängigsten Lösungen ist eine ansprechende, mehrstufige Menüleiste, gut strukturierte Inhalte mit klarem Stil und Bildern anstelle einer kompletten Textseite.

Konzentrieren Sie sich auf eine einfache Site-Navigation: Ihr Besucher sollte beim Ansehen Ihrer Site nicht zweimal überlegen müssen. Lassen Sie sie nicht raten, was passiert, wenn sie auf einen bestimmten Menüpunkt klicken.

Landingpage der Fernell-Website

3. Optische Ansprechbarkeit

Es dauert nicht lange, bis sich Besucher eine Meinung über eine Website bilden, daher hat ein attraktives Webdesign oberste Priorität.

Das Farbschema und das allgemeine Erscheinungsbild Ihrer Marke zu berücksichtigen, wird dazu beitragen, eine gute Website zu einer großartigen zu machen.

Wenn Sie nicht bereit sind, Geld für einen Designer auszugeben, ist die Auswahl der richtigen Vorlage eine wichtige Entscheidung.

Die meisten Website-Builder verfügen über eine umfangreiche Bibliothek mit Website-Vorlagen. Wenn Sie also die Anforderungen Ihrer Website kennen, können Sie eine Vorlage mit einem großartigen Design auswählen.

Mit einer besseren Vorlage zu beginnen bedeutet weniger Probleme in der Zukunft, was Ihnen Zeit und Frustration spart.

Darüber hinaus verringert eine einfach gehaltene Website-Vorlage die Absprungrate und erhöht die Ladegeschwindigkeit Ihrer Seiten. Gehen Sie also nicht mit riesigen Dateien oder komplizierten Designfunktionen auf die Straße.

Abgesehen von der Auswahl einer Vorlage mit einem ansprechenden und klaren Design müssen Sie sich für eine Vorlage entscheiden, die Ihre Besucher nicht vom Inhalt Ihrer Website ablenkt.

Wenn Ihre Blog-Posts Ihr Hauptverkaufsargument sind, ist die Auswahl einer Fotografie-Portfolio-Vorlage möglicherweise nicht der beste Weg, um Ihre Zielgruppe dazu zu bringen, sich auf Ihr Schreiben zu konzentrieren.

4. Originelle Inhalte

Man kann mit Sicherheit sagen, dass guter, qualitativ hochwertiger Inhalt die Hälfte dessen ist, was eine gute Website ausmacht.

Seien Sie bereit, regelmäßig frische und originelle Inhalte bereitzustellen, um Ihre Suchmaschinenoptimierung zu steigern und schließlich auf den Suchergebnisseiten von Suchmaschinen einen höheren Rang zu erreichen.

Ein höheres Ranking in den SERPs (den Suchergebnisseiten) bedeutet eine Erhöhung der Chancen, von potenziellen Kunden und Partnern entdeckt zu werden. Es hilft auch Ihrer Website, relevant zu bleiben.

Gute Websites konzentrieren sich auf die Bedürfnisse der Kunden. Stellen Sie also sicher, dass Ihre Inhalte relevant sind und die gesuchten Informationen enthalten.

Es mag mühsam klingen und Sie könnten versucht sein, eine Abkürzung zu nehmen und Inhalte von anderen Websites zu kopieren. Plagiate sind jedoch nicht nur illegal, sondern schaden auch Ihrer SEO.

Ein nützlicher Tipp für qualitativ hochwertige Inhalte ist, einen Blog-Bereich auf Ihrer Website einzurichten und professionelle Content-Autoren oder Redakteure mit SEO-Kenntnissen einzustellen, die Ihnen einzigartige Texte zur Verfügung stellen.

5. Mobile-Optimierung

A person holding a phone over a white desk

Es ist auch wichtig, sicherzustellen, dass Ihre Website mit allen Browsern und Geräten kompatibel ist.

Denken Sie daran, dass das Laden einer durchschnittlichen Website auf dem Handy 87% länger dauert. Haben Sie schon einmal einen Tab geschlossen, weil das Laden der Website zu lange dauerte? Wenn Sie dies getan haben, besteht die Möglichkeit, dass die Besucher Ihrer Website dies auch tun.

Da über die Hälfte der Internetnutzer auf mobilen Bildschirmen surfen, kann die Nichtoptimierung Ihrer Website für kleinere Bildschirme dazu führen, dass Sie 50 % Ihres potenziellen Umsatzes verlieren.

Verwenden Sie Tools wie Google Analytics, um zu überprüfen, wie viel Ihres gesamten Website-Traffics von Mobilgeräten stammt.

Wenn Sie mehr über Ihr Publikum und seine Vorlieben wissen, können Sie Ihren Besuchern ein nahtloses Surferlebnis bieten.

Darüber hinaus erleichtert Ihnen ein mobilfreundliches Website-Design die Nutzung mobilspezifischer Marketingstrategien wie Push-Benachrichtigungen oder Textnachrichten.

6. Schnelle Ladezeiten

Wenn Sie jemals eine langsam ladende Website besucht haben, sind Sie höchstwahrscheinlich mit dem damit verbundenen Gefühl der Frustration vertraut.

Die Wahrheit ist, dass 40 % der Besucher eine Seite lieber verlassen, als länger als 3 Sekunden zu warten, bis sie geladen ist. Eine nicht reagierende und langsame Website bedeutet also Einnahmeverluste.

Glücklicherweise gibt es Vorkehrungen, die Sie treffen können, um dies auf Ihrer Website zu verhindern.

Eine optimierte Website-Vorlage auswählen, Bilder komprimieren, defekte Links reparieren – das sind nur einige der wenigen Maßnahmen, die Sie ergreifen können.

Eine langsame Ladezeit wirkt sich negativ auf Ihre SEO aus. Wenden Sie die Best Practices an und verwenden Sie ein Tool wie PageSpeed ​​Insights, um die Leistung Ihrer Website zu überprüfen.

Tipp 💁 – Eine Partnerschaft mit einem zuverlässigen Webhosting-Anbieter oder einem Website-Builder kann ebenfalls eine gute Möglichkeit sein, Geschwindigkeitsprobleme zu lösen. Stellen Sie sicher, dass sie hohe Ladegeschwindigkeiten bieten und Sie wissen, dass Ihre Website in guten Händen ist.

7. Robuste Sicherheit

Vorhängeschlösser

Eine der obersten Prioritäten einer guten Website ist die Sicherheit. Eine gute Sicherheit schützt den Inhalt Ihrer Website sowie die Privatsphäre Ihrer Besucher.

Dies ist besonders wichtig, wenn Sie eine Website betreiben, die mit sensiblen Informationen von Benutzern wie Kreditkartennummern oder persönlichen Daten umgeht.

Allein im ersten Halbjahr 2019 gab es über 3000 Berichte über Datenschutzverletzungen mit 4,1 Milliarden aufgedeckten Datensätzen. Im Vergleich zu 2018 stieg der Prozentsatz der Datenschutzverletzungen um 54 %.

Stellen Sie sicher, dass Sie immer die richtigen Sicherheitsmaßnahmen ergreifen, z. B. Ihre Software auf dem neuesten Stand zu halten, um Hackerversuche abzuwehren und Ihre Website bei Datenverlust regelmäßig zu sichern.

Webhosting-Optionen spielen auch eine große Rolle für Ihre Sicherheit. Wählen Sie immer einen sicheren und seriösen Webhosting-Anbieter.

Eine weitere Möglichkeit, die Sicherheit Ihrer Website sicherzustellen, besteht darin, ein SSL-Zertifikat zu installieren, das Ihre Internetverbindung verschlüsselt und alle Daten schützt, die zu und von Ihrer Website übertragen werden.

Das sichtbare grüne Vorhängeschloss in Ihrer Adressleiste schafft Vertrauen bei den Besuchern und hilft Ihnen auch, Ihr SEO-Ranking zu verbessern.

8. Ein guter Domainname

Bevor Sie eine Website erstellen, ist einer der wichtigsten Schritte die Auswahl des richtigen Domainnamens.

Es klingt einfach, aber wenn es nicht richtig gemacht wird, könnte es in Zukunft ein Problem sein, da es direkt mit Ihrer Markenbekanntheit zusammenhängt.

Nehmen wir an, Ihr Unternehmen beschäftigt sich mit IT-Schrott und Metallrecycling. Auch wenn es verlockend sein mag, Ihre Domain mit Ihrem Firmennamen „IT Scrap“ zu nennen, denken Sie zweimal darüber nach, wie dies in eine Domain übersetzt wird.

Denn wird itscrap.com Ihr Geschäft wirklich bestmöglich widerspiegeln?

Bei der Auswahl einer Domain sollten Sie versuchen, die Best Practices für Domainnamen zu befolgen.

Der beste Tipp ist, Ihren Domainnamen kurz, einzigartig und einprägsam zu halten.

Die perfekte Domain sollte den Bar-Test bestehen. Dies bedeutet, dass Ihre Domain leicht zu verstehen sein sollte, wenn sie einem Freund an einem Tisch in einer Bar mitgeteilt wird. Vermeiden Sie einen Domainnamen, der lang ist, schwierige Wörter enthält oder schwer zu buchstabieren ist.

Versuchen Sie auch, Bindestriche oder Zahlen zu vermeiden, um professioneller zu wirken und etwas zu finden, das Sie auch jahrelang verwenden können.

Wenn Sie sich die Zeit nehmen, über Ihre Domain nachzudenken, können Sie Ihr Geschäft und Ihre Marke in Zukunft leichter ausbauen. Sie wollen nicht auf dieser Liste landen, oder?

Wenn Sie gerade dabei sind, einen Namen auszuwählen, sollten Sie den Zyro-Domainnamen-Checker verwenden, um die Verfügbarkeit der Domain zusammen mit ihrem Preis zu überprüfen.

Sobald Sie Ihren Domainnamen gesichert haben, sind die nächsten Schritte zum Erfolg ein wenig einfacher.

9. Onpage SEO

On-Page-SEO, auch als lokale SEO bekannt, ist die Praxis, die SEO Ihrer Website von der Website-Seite selbst aus zu optimieren.

Dazu gehören Keyword-Recherche und -Optimierung, Inhaltsoptimierung, Title-Tag-Beschreibung, SEO-freundliche URL, Bild-Alt-Text und so weiter.

Heutzutage verwenden viele Websites verschiedene Tools und Dienste, um ihre Onpage-SEO zu maximieren.

Je übersichtlicher die Struktur Ihrer Website ist, desto besser sind Ihre Chancen, die Onpage-SEO Ihrer Website zu optimieren.

Crawling-Bots werden von Websites mit einer klaren Struktur angezogen, da es einfacher ist, Ihre Inhalte für Suchmaschinen zu crawlen und zu indizieren.

Halten Sie Ihre Seitenstruktur aufgeräumt und stellen Sie sicher, dass jede Seite einen wahren Zweck auf Ihrer Website hat.

10. Offpage SEO

Traffic Diagramme

Die Bedeutung der Suchmaschinenoptimierung für das Ranking einer Website in den SERPs ist den meisten Website-Betreibern bekannt.

Gute SEO-Praktiken führen zu mehr Traffic, was letztendlich den Wert Ihrer Website steigert. Kurz gesagt, gute SEO führt zu einer guten Website.

Um Off-Page-SEO vollständig zu nutzen, sollten Sie sich darauf konzentrieren, zu verstehen, was diese externen Optimierungspraktiken sind und wie Website-Besitzer sie außerhalb ihrer Websites einsetzen.

Verlinkung ist eines der besten Beispiele. Es baut Ihren Markenruf auf und lässt die Suchmaschinen wissen, dass Sie eine qualitativ hochwertige Website haben.

Sie können Ihren Backlink-Prozentsatz mit Gastbeiträgen verbessern oder einfach relevante Inhalte erstellen, auf die die Leute verlinken möchten.

Anmerkung der Redaktion 📝 – Überlegen Sie, wie Ihr Inhalt bestimmte Suchanfragen beantwortet, die Google möglicherweise stellt. Wenn Sie einen Online-Schuhladen haben, könnten Sie vielleicht ausführliche Artikel über die besten Eigenschaften von Winterstiefeln für bestimmte Wetterbedingungen schreiben.

Sie könnten auch in Betracht ziehen, Affiliate-Marketing zu verwenden, um Ihre Offpage-SEO zu steigern.

Die Zusammenarbeit mit Affiliate-Partnern, die Rankings für bestimmte Produkte erstellen oder Produkte in einer bestimmten Nische bewerten, kann eine großartige Möglichkeit sein, den Ruf Ihrer Website zu steigern.

11. Seriöses Webhosting

Die Auswahl des richtigen Hosting-Providers ist der Schlüssel zur Erstellung einer voll funktionsfähigen und effizienten Website.

Ein guter Webhosting-Anbieter ist verantwortlich dafür, wie sicher Ihre Website ist und wie einfach sie zu warten ist.

Da Webhosting im Wesentlichen die Grundlage einer Website ist, stellen Sie sicher, dass Sie einen Anbieter mit guter Serververfügbarkeit, robuster Sicherheit und zuverlässigem Live-Support wählen, der Ihnen zu jeder Tageszeit zur Verfügung steht.

Bei Zyro ist kostenloses Cloud-Hosting in allen Plänen enthalten, sodass Benutzer eine Website veröffentlichen können, ohne einen separaten Hosting-Plan erwerben zu müssen.

Ein Teil dessen, was eine gute Website ausmacht, hängt damit zusammen, wie einfach die Verwaltungsseite der Website ist.

Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen, insbesondere wenn Sie ein Neuling sind, sich für eine All-Inclusive-Plattform zu entscheiden, die Ihr Webhosting und den Website-Erstellungsprozess abdeckt.

12. Aktuelle Kontaktdaten

Wenn Ihre Kontaktinformationen auf Ihrer Website nicht aktuell sind, ist dies fast genauso, als wenn Sie keine Website hätten.

Insbesondere für eine Unternehmenswebsite lässt das Fehlen von Kontaktdaten wie Telefonnummern, E-Mail-Adressen und einer Besuchsadresse die gesamte Marke bestenfalls zwielichtig erscheinen.

Ein gutes Website-Design macht es einfach, alle wichtigen Kontaktinformationen unten auf allen Seiten in die Fußzeile der Website aufzunehmen.

Das Einbinden einer extra Kontaktseite ist für die meisten Websites auch eine großartige Design-Wahl.

Eine separate Seite mit Informationen zur Kontaktaufnahme mit Ihrem Unternehmen macht es Ihren Besuchern wirklich einfach und intuitiv, mit Ihnen in Kontakt zu treten.

Ferngläser mit Facebook-Logos darauf in einem Monitor

Ihre Online-Präsenz ist mehr als nur Ihre Website.

Eine großartige Website verlinkt nicht nur auf mehrere Social-Media-Konten, sondern achtet auch auf Details.

Um eine erfolgreiche Marke aufzubauen, sollten Sie erwägen, Ihre Domain wann immer möglich als Ihr Social-Media-Handle zu verwenden.

Sie sollten Ihr Webdesign auch auf einem allgemeinen visuellen Markenleitfaden aufbauen.

Auf diese Weise sehen Ihre Website und Ihre Social-Media-Konten gleich aus und Besucher erhalten ein reibungsloses Erlebnis, wenn sie beispielsweise Ihre Facebook-Seite besuchen.

Wenn Sie dazu noch einen Online-Shop haben, sollten Sie auch Social Media in Ihre Website integrieren.

Das Hinzufügen eines Instagram-Feeds und eines Facebook-Chats zu Ihrer Website macht es potenziellen Kunden leicht, Ihnen Fragen zu stellen und Sie als Marke besser kennenzulernen.

Lassen Sie die erstaunlichen Instagram-Collagen Ihrer Produkte nicht unbemerkt.

14. Speziell für Ihre Nische entwickelt

Eine andere Sache, die eine gute Website ausmacht, ist ihre Funktionalität. Unabhängig von der Nische Ihrer Website ist es wichtig, sicherzustellen, dass sie ihren Zweck erfüllt.

Wenn Sie eine E-Commerce-Site erstellen, sollte diese über eine integrierte Zahlungsabwicklung, einen Checkout-Warenkorb und geeignete Sicherheitsmaßnahmen für eine sichere Zahlung verfügen.

Und auf der anderen Seite, wenn Sie Ihre Website hauptsächlich zum Erstellen von Inhalten für Ihr Blog verwenden, möchten Sie eine Plattform mit einem guten Texteditor und robusten Veröffentlichungsoptionen.

In ähnlicher Weise möchte eine Unternehmenswebsite die verfügbaren Dienstleistungen, Erfahrungsberichte und Kontaktinformationen potenziellen neuen Kunden leicht zugänglich machen.

Beginnen Sie damit, über die Kernfunktionen nachzudenken, die Ihre Website benötigt, und bauen Sie Ihr Meisterwerk darauf auf.

Ein Beispiel für einen Online-Shop und seine Bewertungen

15. Testimonials und Bewertungen

Nichts schafft Vertrauen zwischen Ihnen und potenziellen Neukunden besser als von Herzen kommende Erfahrungsberichte Ihrer Bestandskunden.

Es ist einfacher, als Sie vielleicht denken, ehrliche und echte Bewertungen von Ihren Kunden zu sammeln. Bieten Sie einen kleinen Vorteil wie kostenlosen Versand oder Rabatt auf die nächste Bestellung an, und bevor Sie sich’s versehen, erhalten Sie viele wertvolle Rückmeldungen.

Zeigen Sie das Lob stolz auf Ihren Zielseiten und nehmen Sie die Kritik als etwas an, an dem Sie arbeiten und sich verbessern können.

Abhängig von Ihrem Unternehmen und den von Ihnen angebotenen Dienstleistungen können Sie eine ganze Seite den Fallstudien oder Erfolgsgeschichten Ihrer Kunden widmen.

Bei einem E-Commerce-Unternehmen ermöglichen die meisten Plattformen den Benutzern, Bewertungen der Produkte auf den tatsächlichen Produktseiten zu hinterlassen. Dies vereinfacht den Einkaufsprozess für potenzielle Kunden.

Tipp 💁 – Vergessen Sie nicht, Bewertungen und Feedback für Ihre Produkte auch in den sozialen Medien zu fördern.

Warum ist eine Website wichtig?

Eine Insel in Form eines Fragezeichens

Der Besitz einer Website als Marke oder Einzelperson bringt Vorteile wie das Potenzial, ein breiteres Publikum zu erreichen, eine einfache Interaktion, mehr Möglichkeiten für Marketing und Vertrieb und eine erhöhte Markenbekanntheit.

Es wird berichtet, dass weniger als zwei Drittel der kleinen Unternehmen Websites haben.

Das mag nach einem großen Teil erscheinen, aber angesichts der Tatsache, dass 89 % der Kaufentscheidungen von Kunden auf Suchmaschinen beruhen, erscheint diese Statistik klein.

Wenn Sie ein Geschäft für den Verkauf von Produkten oder Dienstleistungen betreiben, kann das Fehlen einer Website Ihre Chancen einschränken, Ihr Geschäft zu erweitern und Verkäufe zu generieren.

Unabhängig davon, ob Sie ein Online-Geschäft betreiben oder nicht, können Sie von einer Website profitieren, die Sie und Ihre Marke repräsentiert.

Eine Website für Ihr Unternehmen ist aus verschiedenen Gründen sinnvoll:

  • Etablierung einer Online-Präsenz – eine Website verleiht Ihrer Marke mehr Aufmerksamkeit und erhöht ihre Wettbewerbschancen. Kombinieren Sie es mit einer cleveren Social-Media-Strategie und Sie sind bereit, die Welt zu erobern.
  • Es ist kostengünstig – der Betrieb und die Wartung einer Website sind erschwinglich, insbesondere wenn Sie die finanziell vorteilhaften Möglichkeiten in Betracht ziehen, die Sie gewinnen. Oder wenn Sie den Preis für die Anmietung einer physischen Einzelhandels- oder Bürofläche vergleichen.
  • Erreichen Sie ein breiteres Publikum durch Werbung – Online-Werbung für Produkte und Dienstleistungen macht Sie einem viel breiteren Publikum zugänglich. Darüber hinaus können Sie in Ihrem Marketing von einer datengesteuerten Entscheidungsfindung profitieren.
  • Zugänglichkeit durch Beseitigung von geografischen und Zeitzonengrenzen – eine Site ermöglicht Ihnen weltweite Zugänglichkeit, da Ihr Erfolg nicht durch die geografische Lage begrenzt ist.
  • Aufbau einer Community – Eine Website ermöglicht eine einfache Kommunikation über Foren und Message Boards, die Vertrauen zwischen dem Kunden und der Marke schafft.
  • Neue Möglichkeiten eröffnen –Eine Website eröffnet Ihnen neue Möglichkeiten wie Partnerschaften, Sponsoring, Stellenangebote und Online-Marketing-Möglichkeiten.
  • Medium für Ihre eigene Kreativität – mit einer Website können Sie Inhalte entwerfen und schreiben. Wenn Sie also ein kreativer Mensch sind, können Sie Ihre Leidenschaft einsetzen. Oder teilen Sie Ihr Fachwissen mit der Welt.

Geschrieben von

Autor Avatar

Marina

Marina ist ein leidenschaftliche Digital Marketing- und E-Commerce-Liebhaberin. Ihr großes Anliegen ist es, kleinen Unternehmen dabei zu helfen, eine Online-Präsenz aufzubauen, zu wachsen und Erfolg zu haben. Zudem informiert sie ihre Leser über die neuesten Tools und Trends und gibt wertvolle Tipps. Ihre Freizeit verbringt sie gerne Zeit auf ihrem Fahrrad in der Natur.

Treten Sie der Unterhaltung bei

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Felder sind erforderlich.