Sonderangebot - Sparen Sie bis zu 80 %

+ KOSTENLOSE Domain für 1 Jahr

Endet in:

05 :

07 :

37 :

26

Zyro Blog

Alle Themen
Design Tipps Die Inspiration E-Commerce Blog Geschäftsideen Kleinunternehmer Tipps Marketing Tipps Wesentliche

Webhosting Kosten: Ein ausführlicher Leitfaden

Webhosting Kosten

Es ist Zeit, dass Sie eigene Website erstellen.

Aber wussten Sie, dass Webhosting ein wichtiger Aspekt beim Erstellen einer Website ist?

Dies ist im Grunde die virtuelle Miete, die Sie zahlen müssen, um eine voll funktionsfähige Website zu haben.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Ihre Website zu hosten:

  • Durch eine All-in-One-Hosting-Lösung
  • Verwendung eines herkömmlichen Webhosting-Dienstes

Beide Methoden belasten Ihr Budget, sind jedoch unterschiedlich groß.

Wir sind hier, um Ihnen zu helfen, die Webhosting Kosten zu verstehen und den besten Plan für Sie auszuwählen.

Lehnen Sie sich zurück und lassen Sie uns alles erklären.

Sparschwein

Die Gesamtkosten für eine Website

Wenn Sie sich für eine eigene Website entschieden haben, ist Ihnen wahrscheinlich nicht ganz klar, ob dies Geld kostet oder nicht.

Oder selbst wenn Sie eine Vorstellung davon haben, dass damit Kosten verbunden sind, kann es sehr unterschiedlich sein, wie viel Sie am Ende bezahlen.

Wenn Sie eine Website haben, müssen Sie normalerweise in Betracht ziehen, mindestens Folgendes zu bezahlen:

  • Webhosting
  • Domain
  • Ein SSL-Zertifikat oder ein anderes Sicherheitsprotokoll
  • E-Commerce-Funktionalität, wenn Sie einen eigenen Online-Shop haben möchten
  • Webentwicklung und Webdesign

Und wenn Sie sich nicht dazu entschließen, dies selbst zu tun, möchten Sie möglicherweise Hilfe beim Webdesign und den Inhalten auf Ihrer Website erhalten.

Klingt nach viel, oder?

Die gute Nachricht ist, dass Sie bei der Entscheidung für eine All-in-One-Hosting-Lösung jeden Monat einen festen Preis (normalerweise zwischen 8 und 20 Euro) zahlen und Zugriff auf die meisten, wenn nicht alle der oben genannten Features und Funktionen erhalten.

All-in-One-Hostinggebühren

All-in-One-Webhosting-Lösungen sind genau das, was sie versprechen.

Diese Services bieten Ihnen alles, was Sie für die Verwaltung einer vollwertigen Website benötigen, von Tools zum Erstellen Ihrer Website bis hin zum Webhosting.

Die meisten dieser Arten von Hosting-Angeboten bieten Ihnen nicht nur Webhosting, sondern auch alles andere, was Sie für den Betrieb einer abgerundeten Website, eines Blogs oder eines E-Commerce-Shops benötigen.

Sie müssen sich keine Gedanken über die Einzelheiten der Übertragung Ihrer Website auf die Hosting-Server oder der Verwaltung Ihrer eigenen Datenbanken machen.

Bei All-Inclusive-Hosting-Anbietern wie Website-Baukästen werden Sie nicht nur Webhosting Kosten von Ihrer Liste streichen.

Sie können auch einen intuitiven Editor verwenden, um Ihre Website zu entwerfen und das Back-End Ihrer Website einfach über ein Dashboard zu verwalten.

Außerdem geben Ihnen einige Top-Anbieter kostenlos einen Premium-Domain-Namen, wenn Sie sich zu einem Jahresplan verpflichten.

Und Sie werden Hilfe zur Hand haben, wenn Sie jemals stecken bleiben, da die meisten Homepage Baukästen den Kundenservice in ihren Preisen inbegriffen haben.

Was kann man erwarten

Das Erstellen einer Website mit einem Website-Builder ist viel einfacher als Sie vielleicht denken.

Alles, was Sie tun müssen, ist, eine fertige Website-Vorlage auszuwählen, die Sie möchten, und sie dann im Editor zu bearbeiten.

Normalerweise sind die Benutzeroberflächen intuitiv und einfach zu bedienen, sodass Sie schnell verschiedene Elemente auf der Seite hinzufügen und ändern können.

Da Sie sich keine Gedanken über zusätzliche Webhosting Kosten machen müssen, können Sie Ihre Website sofort veröffentlichen.

Und das Beste ist, dass Sie Ihre Website in der Regel mit der Subdomain des Anbieters veröffentlichen können, auch wenn Sie noch keinen Domainnamen haben, und Ihre eigene Website auch über diese erstellen können.

Wie viel kostet es?

Website Kosten hängen von Anbieter zu Anbieter ab, aber im Durchschnitt können Sie davon ausgehen, dass Sie zwischen 1,39 und 25 Euro pro Monat ausgeben müssen.

Sie können beispielsweise mit Zyro für etwas mehr als 1 Euro loslegen, wenn Sie nur eine Basis Website haben möchten.

  • Web-Hosting
  • Serverplatz
  • Ein SSL-Zertifikat
  • Viele Vorlagen zur Auswahl
  • 24/7 Kundenbetreuung
  • Zugriff auf KI-Tools
  • Blogging-Tools

Um es anders zu sagen, das ist mehr für weniger Geld als was ein großer Kaffee bei Starbucks kostet.

Person, die Geld an einem Schreibtisch zählt

Erstellen einer Website mit herkömmlichem Webhosting

Bevor es Website-Ersteller gab, musste man etwas über die Hosting-Branche wissen, wenn man eine voll funktionsfähige Website haben wollte, die die Leute besuchen konnten.

Herkömmliche Webhosting-Anbieter arbeiten nach einem ganz einfachen Prinzip: Um Ihre Website mit der Welt zu teilen, müssen Sie Ihre Website zunächst manuell auf den Webserver Ihres Webhosts hochladen.

Sie können sich Webhosting als Anmietung einer Wohnung im Internet vorstellen.

Damit die Leute wissen, wie sie Sie besuchen können, benötigen Sie eine Wohnung (Webhosting) und eine Adresse (einen Domainnamen), die Sie mit allen teilen können.

Andernfalls werden sie Sie nicht finden und Ihre harte Arbeit ist für umsonst.

Wählen Sie die richtige Hosting-Option

Auf den ersten Blick kann die Welt des Webhostings für das ungeübte Auge verwirrend erscheinen.

Es gibt Shared Hosting-Pläne, Cloud-Hosting, dediziertes Hosting, VPS-Hosting-Pläne und WordPress-Hosting.

Einige Webhosting-Dienste richten sich an Gamer (ja, Minecraft-Hosting gibt es wirklich), während andere für professionelle Entwickler verständlich zu sein scheinen (VPS-Hosting-Pläne klingen für uns auf jeden Fall ziemlich professionell).

Und es gibt einige bemerkenswerte Unterschiede bei den Hosting-Kosten Ihrer Website, je nachdem, welchen Plan Sie wählen.

Beispielsweise können Shared Hosting-Angebote bereits ab 0,80 Euro pro Monat angeboten werden.

Shared Hosting ist eine großartige Alternative, wenn Sie anfangen, aber stellen Sie sich darauf ein, Server mit anderen Benutzern zu teilen.

Dies kann sich möglicherweise negativ auf die Ladezeit Ihrer Website und die Menge an Inhalten auswirken, die Sie auf Ihrer Website haben können.

Oder Sie erwägen möglicherweise ein VPS-Hosting.

Für das Hosting von virtuellen privaten Servern erhalten Sie einen dedizierten Server nur für Ihre Website und Ihren Inhalt, der jedoch mit einem höheren Preis verbunden ist. Das ist mindestens 3,95 Euro jeden Monat.

Bevor Sie also einen Shared Hosting-Plan erwerben oder einen dedizierten Server für Ihre Website erwerben, sollten Sie sich Ihr Unternehmen ansehen und genau herausfinden, was Sie benötigen.

Eine Person, die WordPress auf einem Laptop verwendet

Entwerfen einer Website mit einem CMS

Sobald Ihr Webhosting geklärt ist, müssen Sie Ihre Website tatsächlich erstellen.

In den meisten Fällen wird ein Content Management System (CMS) benötigt, wenn Sie eine Website mit herkömmlichen Webhosting-Plänen erstellen möchten.

Ein CMS gibt Ihnen mehr Kontrolle über die Ressourcen Ihrer Website (Ihre Website-Daten, Inhalte, Bilder usw.).

Während die Profis auf Content-Management-Systeme wie WordPress schwören – die meisten sind einfach zu optimieren und zu konfigurieren, um genau Ihren Anforderungen zu entsprechen – kann die Lernkurve für Anfänger ziemlich steil sein.

Zum Glück haben die meisten Hosting Anbieter einen Ein-Klick CMS-Installer, so dass die Einrichtung ziemlich unkompliziert wird. Die Gewöhnung an die CMS Benutzeroberfläche kann jedoch einige Zeit dauern.

Da die meisten Content Management Systeme open-source sind, kostet das CMS selbst keinen Cent.

Dank einer Sammlung von kostenlosen Erweiterungen und Website Themes, liegt Ihnen die Welt zu füßen: Sie können Ihre Website so gestalten, wie Sie es möchten.

Aber um ein professionelles Portfolio oder eine Unternehmenswebsite zu erstellen, müssen Sie wahrscheinlich in kostenpflichtige Plugins investieren. Darüber hinaus braucht benötigt man für die Anpassung eines Themes wenigstens ein paar Designkenntnisse.

Und am Ende können Sie für die schönsten Vorlagen zwischen 50 und 200 Euro.

Wenn Sie eine Website schnell starten möchten, ist die Einstellung eines Webentwicklers eine Lösung.

Wir empfehlen dies jedoch nur Personen, die über das Budget verfügen: Der durchschnittliche Stundensatz für einen Entwickler liegt je nach Komplexität Ihrer Website zwischen 80 und 300 Euro pro Stunde. 

Was kann man erwarten

Um Ihre Website mit der herkömmlichen Art des Hostings zu starten, müssen Sie Ihre Website einsatzbereit haben.

Nehmen wir an, Sie haben einen Freund eines Freundes, der es für Sie codiert, und Sie haben Geld für den normalerweise langwierigen und teuren Entwicklungsprozess gespart.

Ihnen wurde gezeigt, wie Sie das CMS verwenden und wie Sie es auf einem Webhosting-Dienst installieren.

Als Nächstes müssen Sie den richtigen Webhosting-Anbieter für Ihr Projekt auswählen und sich für einen Hosting-Plan registrieren.

Obwohl der Startpreis für die meisten Shared Hosting-Angebote erschwinglich ist (ca. 4 Euro pro Monat), sind eine kostenlose Domain-Registrierung und ein SSL-Zertifikat normalerweise nicht enthalten.

Vielleicht werden Sie später einfach auf einen besseren Plan upgraden, oder?

Seien Sie bereit, extra zu zahlen: Die Webhosting Kosten für höhere Pläne variieren zwischen 8 und 20 Euro monatlich. 

Sparschwein

Wie viel kostet ein Webhosting-Plan?

Die Hostingkosten für Websites unterscheiden sich zwischen den Hosting-Anbietern.

Unabhängig davon, ob Sie sich für Shared Hosting entscheiden oder einen eigenen dedizierten Server wünschen, haben alle Einfluss auf den Preis, den Sie zahlen, sowie darauf, wie lange Sie das Hosting kaufen.

Denken Sie daran, dass eine Vorauszahlung pro Jahr normalerweise billiger ist als ein monatlicher Plan.

Ein Starter Webhosting Plan mit Webgo kostet 5,95 € monatlich.

Hosteurope und Domain Factory bieten einen Basic Plan für 4,99 € pro Monat.

Manitu berechnet hingegen für seinen S Webhosting Plan 2,99 Euro pro Monat.

Die Kosten für Domainnamen

Sie haben eine Website, ein CMS und einen Shared Hosting-Plan ausgewählt, um loszulegen.

Sie müssen jedoch noch für einen Domainnamen bezahlen.

Während Sie normalerweise für ein paar Dollar eine Domain erwerben können, die Ihr Unternehmen oder Team widerspiegelt, können die beliebtesten Top-Level-Domains (TLDs) wie .com die Webhosting Kosten schnell erhöhen.

Sie müssen sich daran erinnern, dass Sie eine Domain nur für einen bestimmten Zeitraum mieten und Ihr Recht zur Nutzung Ihrer Domain jedes Jahr oder so erneuern müssen.

Und Ihre Reise hört nicht auf, wenn Sie Ihre Traumdomain gesichert haben: Als Nächstes müssen Sie sie mit Ihrer Website verbinden.

HTML-Code auf einem Laptop-Bildschirm

Zusätzliche (aber optionale) Webhosting Kosten 

Abhängig von Ihrem Hosting-Anbieter und dem Hosting-Plan, für den Sie sich entscheiden, müssen Sie möglicherweise einige zusätzliche Ausgaben zu Ihrem Budget hinzufügen.

Eine gute Faustregel beim Website-Hosting lautet normalerweise: Je günstiger Ihre Gesamtkosten sind, desto wahrscheinlicher ist es, dass Sie etwas Besonderes für Ihr Unternehmen und Ihre Website zu benötigen.

Außerdem bieten die meisten Website-Hosting-Unternehmen den besten Gesamtwert für Kunden, die einen Jahres- oder längeren Plan erwerben.

Kosten für SSL-Zertifikate

Würden Sie auf einer Website Geschäfte machen, die nicht ordnungsgemäß gesichert wurde?

Es ist das Online-Äquivalent zu Geschäften mit einem zwielichtigen Mann an einer Straßenecke.

Während die führenden Webhosting-Unternehmen wie Hostinger mit den meisten Plänen SSL-Zertifikate anbieten, unterscheiden sich Hoster voneinander.

Wenn Sie kein Glück haben, müssen Sie möglicherweise 10 US-Dollar  (etwa 8 Euro) oder mehr bezahlen, um sicherzustellen, dass Ihre Website gesichert ist.

Sie sollten nach einem SSL-Zertifikat suchen, das eine hohe Sicherheit bietet.

Eine gute Faustregel lautet: Je höher die SSL-Sicherheit, desto besser wird Ihre Website geschützt.

Dies liegt daran, dass die Datenverschlüsselungsstufe mehrere Überprüfungsstufen bestehen muss, bevor Daten Ihre Website oder den Browser Ihres Besuchers verlassen.

Ein weißer Schreibtisch, Pflanze, Gläsern, eine Kaffeetasse und Smartphone

Kosten für Marketing und Website-Werbung

Es ist möglich ist, digitales Marketing mit einem kleinen Budget zu betreiben, aber die meisten Websites benötigen die zusätzliche Hilfe des bezahlten Werbeverkehrs, um wirklich zu starten.

In den meisten Fällen möchten Sie etwas Geld für Suchmaschinen- und Social-Media-Anzeigen ausgeben, möglicherweise auch für Influencer- oder Affiliate-Marketing.

Beachten Sie, dass die Anzeigenkosten für Suchmaschinen je nach Fachgebiet sehr unterschiedlich sein können.

Im Durchschnitt können Sie ein Budget von 1 bis 2 US-Dollar  ( 0,84 – 1,67 €) pro Klick für Ihre Anzeige festlegen. Wenn Ihr Unternehmen jedoch auf Reisen und Gastgewerbe ausgerichtet ist, können die Kosten pro Klick (CPC) schnell einen Startpreis von über 4,50 US-Dollar (3,76 €)  haben.

Während Affiliate-Marketing etwas billiger sein kann (Sie zahlen Ihrem Affiliate nur einen Prozentsatz des Gesamtverkaufs), sollten Sie bereit sein, viel Zeit in die Aushandlung realistischer Geschäfte mit Ihren Affiliate-Partnern zu investieren.

Suchen Sie nach weiteren Artikeln zum digitalen Marketing?

Wir geben Ihnen Mehr:

Kosten für E-Commerce-Funktionen

Das Betreiben eines Online-Shops oder Geschäfts bedeutet auch zusätzliche Kosten für Ihre Website.

Ein E-Commerce-Shop benötigt normalerweise viel mehr Serverspeicherplatz und mehr Strom als beispielsweise eine einfachere Lebenslauf-Website.

Ein Online-Shop hat normalerweise viele Seiten und viele Multimedia-Inhalte, was die Site möglicherweise verlangsamt, wenn Dateien nicht korrekt komprimiert oder gespeichert werden.

Aus diesem Grund sind die Webhosting-Kosten für Online-Shops in der Regel höher.

Sie sollten auch bereit sein, potenzielle Händlergebühren für die Nutzung von Zahlungsportalen wie PayPal und Kurierdiensten wie FedEx und UPS zu zahlen.

Eine Tafel mit einer Gedankenblase und einer Glühbirne

Häufig gestellte Fragen zum Thema Webhosting Kosten

Es kann verwirrend sein, sich mit dem Webhosting Kosten vertraut zu machen.

Zum Glück haben wir Antworten vorbereitetn. 

Was ist der günstigste Weg, um eine Website zu hosten?

Wenn Sie nach einer günstigen und einfachen Möglichkeit suchen, eine Website zu erstellen, und nicht über ausreichende Kenntnisse in der Webentwicklung verfügen, ist ein Homepage Baukasten eine zuverlässige Möglichkeit, schnell online zu gehen.

Sie müssen sich keine Gedanken über das Codieren, die technische Welt der Webhosts oder zusätzliche Kosten machen, die Ihre gesamten Website Kosten in die Höhe treiben.

Sie zahlen einen Festpreis und erhalten alles, was Sie brauchen.

Mit Zyro können Sie sogar einen vollwertigen Online-Shop von Inventar über Marketing bis hin zur Auftragsverwaltung unter einem Dashboard verwalten.

Und ohne versteckte Gebühren oder Provisionen.

Ist es billiger, eine eigene Site zu hosten?

Auf den ersten Blick könnte ein Vergleich von Webhosting Kosten den Anschein erwecken, dass das Hosting der billigere Weg ist, dies zu umgehen.

Wenn Sie jedoch alle anderen Kosten addieren, die Ihnen am Ende entstehen, geben Sie schnell viel mehr aus als für einen Premium-Plan bei einem Website Baukasten.

In den meisten Fällen müssen Sie neben dem Webhosting auch Folgendes bezahlen:

  • Eine Domain
  • Ein SSL-Zertifikat
  • Monatliche Marketingkosten
  • Alle E-Commerce-Funktionen, die Sie möglicherweise benötigen
  • Die Vorlagen, Add-Ons und Plug-Ins, die Sie für Ihr CMS benötigen

Ein Mädchen in einem Serverraum mit einem Laptop

Welche verschiedenen Arten von Webhosting gibt es?

Wir freuen uns, dass Sie gefragt haben – denn was auch immer Ihre Hosting-Anforderungen sind, es gibt sicher einen Hosting-Service für Sie.

VPS Hosting

VPS-Hosting (Virtual Private Server) bietet Ihnen dediziertes Hosting. Dies bedeutet, dass die verfügbaren Serverressourcen für Sie und nur für Sie bestimmt sind.

In der Praxis bedeutet dies, dass Sie nicht Speicherplatz, CPU-Leistung oder RAM gemeinsam nutzen. VPS-Hosting gewährt Ihnen normalerweise auch Root-Zugriff. Dies bedeutet, dass Sie das gewünschte Betriebssystem auf Ihrem Server installieren und an großen, ressourcenintensiven Projekten arbeiten können.

WordPress Hosting

WordPress Hosting hingegen bezieht sich auf Hosting-Pläne, die sich insbesondere an WordPress-Sites und -Projekte richten.

Dies bedeutet, dass Ihr Webhosting-Anbieter sicherstellt, dass die von Ihrer Website verwendeten Server speziell für die WordPress-Infrastruktur optimiert sind. Ihre Site kann mit optimaler Kapazität ausgeführt werden, und es werden keine Ressourcen verschwendet.

Rosa und blaue Wolken

Cloud Hosting

Wenn Sie Cloud-Hosting verwenden, verwalten Sie normalerweise ein größeres Online-Projekt und benötigen viel Leistung von Ihrem Hosting-Service.

Ein Cloud-Hosting-Plan bietet Ihnen häufig dedizierte Hosting-Ressourcen (denken Sie unter anderem an eine tatsächliche IP-Adresse, Ihren eigenen RAM-, CPU- und SSD-Speicherplatz).

Shared Hosting

Shared Hosting ist die anfängerfreundlichste und normalerweise billigste Hosting-Option.

Anstatt über einen eigenen Server und eigene Ressourcen zu verfügen, teilen Sie den verfügbaren Speicherplatz und die verfügbare Leistung mit anderen Personen. Dies hält natürlich die Kosten niedrig, bietet Ihnen jedoch weniger Leistung als ein dedizierter Hosting-Plan.

Minecraft Hosting

Möglicherweise stoßen Sie auch auf das Hosting von Minecraft-Servern: Dies ist eine Option für Personen, die ihr eigenes Minecraft-Abenteuer ausführen und die volle Kontrolle darüber haben möchten.

Die meisten Minecraft-Hosting-Pläne bieten viel Anpassungsfähigkeit mit verschiedenen Spielmods und werden im Allgemeinen mit Spiel-Backups und einer MySQL-Datenbank geliefert.

Windows VPS Hosting

Ein Windows VPS-Hosting-Plan ähnelt einer atypischen VPS-Lösung, kostet jedoch normalerweise etwas mehr.

Warum? Da der Server unter einem Windows-Betriebssystem und nicht unter Linux ausgeführt wird, ist die Verwendung einfacher und intuitiver – insbesondere, wenn Sie es gewohnt sind, einen normalen Windows-Computer zu verwenden.

Außerdem ist ein Windows-Server häufiger mit einer größeren Softwareauswahl kompatibel. Dies bedeutet, dass Sie keine Kompromisse mit den Tools eingehen müssen, die Sie auf Ihrem Server verwenden möchten.

Wählen Sie den besten Webhosting-Plan für Sie

Wir hoffen, dass dieser umfassende Leitfaden zu Webhosting-Kosten Ihnen hilft, die beste Wahl zu treffen, die auch in Ihr Budget passt.

Herkömmliches Webhosting mag auf den ersten Blick erschwinglich aussehen, aber es gibt viele zusätzliche kostenpflichtige Funktionen und Dienste, die Sie möglicherweise benötigen und die nicht im Hosting-Plan enthalten sind.

Diese können Ihre Webhosting Kosten leicht erhöhen.

Mit einem erstklassigen Website-Builder wie Zyro erhalten Sie ein umfassendes Webhosting-Erlebnis zu einem Bruchteil des Preises für Webhosting.

Und was noch besser ist – die Nutzung der Plattform ist so einfach, dass Sie eine Website in nur wenigen Minuten starten können.

Probieren Sie es einfach selbst aus!

Geschrieben von

Autor Avatar

Marina

Marina ist ein leidenschaftliche Digital Marketing- und E-Commerce-Liebhaberin. Ihr großes Anliegen ist es, kleinen Unternehmen dabei zu helfen, eine Online-Präsenz aufzubauen, zu wachsen und Erfolg zu haben. Zudem informiert sie ihre Leser über die neuesten Tools und Trends und gibt wertvolle Tipps. Ihre Freizeit verbringt sie gerne Zeit auf ihrem Fahrrad in der Natur.

Treten Sie der Unterhaltung bei

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Felder sind erforderlich.